Das Fach Latein am Ratsgymnasium

Latein war die Sprache der alten Römer und ist die Mutter aller romanischen Sprachen, die sich ab der Völkerwanderung im westlichen Teil des Imperiums aus dem Lateinischen entwickelt haben. Außerdem war es im Mittelalter bis in die Frühe Neuzeit hinein die Wissenschaftssprache und hat auch im Wortschatz des Englischen und Deutschen seine Spuren hinterlassen, so stammen mehr als 50 % aller englischen Wörter aus dem Lateinischen. In diesem Zusammenhang ist es also besonders die lateinische Tradition, welche die europäischen Völker kulturell verbindet und das griechische, römische und christliche Erbe von der Antike über das Mittelalter und die Renaissance an die Neuzeit weitergegeben hat.

Im Lateinunterricht wird dieses reichhaltige Erbe anhand von lateinischen Texten in Grundzügen vermittelt. Diese Texte behandeln Themen aus den Bereichen Alltagsleben, Gesellschaft, Recht, Philosophie, Politik, Geschichte, Mythologie und Religion. Ihre Übersetzung aus dem Lateinischen ins Deutsche steht dabei im Zentrum des Unterrichts, da mit dem Übersetzen neben der Vermittlung der o. g. Inhalte noch weitere wichtige Ziele des Lateinunterrichts verbunden sind. Erreicht werden soll durch das Übersetzen ebenso eine Verbesserung auch der muttersprachlichen Kompetenz, da das langsame und genaue Arbeiten am lateinischen Satz die Fähigkeiten im Deutschen (Wortschatz, Text-/Leseverständnis, genaues und grammatikalisch richtiges Formulieren) in besonderer Weise schult und zu einem bewussteren Umgang mit der eigenen Sprache führt.

Der Lateinunterricht am Ratsgymnasium öffnet sich hierbei auch zunehmend digitalen Medien bzw. Unterrichtsformen und bindet diese in sinnvoller Weise in den Unterricht ein, sei es in Form von selbst erstellten Lernvideos oder aber im Bereich der Wortschatzarbeit durch digitale Lernspiele.

Wer also den Dingen gerne auf den Grund geht, eine solide sprachliche Grundbildung anstrebt und die faszinierende Welt der Antike näher kennenlernen will, der sollte unbedingt Latein lernen!

Das bietet Latein:

  • Förderung der muttersprachlichen Kompetenz und Entwicklung eines differenzierten Ausdrucksvermögens

  • Anleitung zu analytischem Denken
  • Vermittlung eines Grundlagenwissens im Umgang mit Literatur
  • Vermittlung von Fähigkeiten für den kritischem Umgang mit Texten
  • Beschäftigung mit den Grundlagen der europäischen Kultur in Literatur, Philosophie, Politik, Kunst und Mythologie
  • Erleichterung der Aneignung weiterer Fremdsprachen

  • Erlangung von Abschlüssen (Kl. Latinum, Latinum, Gr. Latinum), die für zahlreiche Studiengänge gefordert sind

Das fördert/fordert Latein:

  • Genauigkeit und Konzentration bei der Übersetzungsarbeit
  • ereitschaft, seine eigene Sprache zunehmend bewusster zu formen
  • Bereitschaft, durch Fleiß und Ausdauer zum Lernerfolg beizutragen
  • Beharrlichkeit, Lösungen zu suchen und Zweifel zu klären
  • Ehrlichkeit, eigene Irrtümer zuzugeben
  • Aufgeschlossenheit gegenüber Fragen und Problemstellungen der Antike