Berufsorientierung

Die Berufs- und Arbeitswelt unterliegt einem ständigen Wandel und fordert andere Qualifikationen für Berufseinsteiger als noch vor Jahren. Um diesem Wandel zu begegnen, wird die Ausbildung von Schlüsselqualifikationen (Teamfähigkeit, Belastbarkeit, Kreativität, Flexibilität, Disziplin) immer wichtiger. Schule muss sich daher zum Ziel setzen, sowohl die fachlichen Qualifikationen, als auch die notwendigen Schlüsselqualifikationen zu fördern.

Wir vom Ratsgymnasium Peine haben ein zeitgemäßes, gesamtschulisches Konzept erstellt, das unseren Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit eröffnet, sich diese Qualifikationen anzueignen. Zur Vorbereitung der Jugendlichen auf den Übergang von der Schule in die Arbeitswelt oder in weitere schulische oder universitäre Bildungsgänge arbeiten wir mit externen Einrichtungen zusammen und beziehen außerschulische Lernorte und Experten ein. 

Zukunftstag

Im Rahmen des Zukunftstages erhalten Schülerinnen und Schüler an einem landesweit einheitlich festgelegten Arbeitstag Einblicke in verschiedene Berufe, die geeignet sind, das traditionelle, geschlechtsspezifisch geprägte Spektrum möglicher Berufe für Mädchen und Jungen zu erweitern. Schülerinnen und Schüler können am Zukunftstag Angebote von Unternehmen und Institutionen wahrnehmen oder Mitglieder ihrer Familie oder ihres Bekanntenkreises an deren Arbeitsplatz begleiten. Sie sammeln Eindrücke, Erfahrungen und Informationen, die sie eigenständig bzw. mit unserer Unterstützung vor- und nachbereiten. Entsprechend der ministeriellen Vorgaben nehmen am Ratsgymnasium Peine schwerpunktmäßig die Jahrgänge 5 – 10 teil.

Bewerbertraining im 10. Jahrgang

Berufs- und Studienberater Torben Friese von der Bundesagentur für Arbeit hat in der Woche vom 19.-23. Februar ein Bewerbungstraining mit den Zehntklässler*innen durchgeführt. Zunächst erhielten die Klassen einen Vortrag mit wichtigen Tipps rund um das Thema „Wie bewerbe ich mich richtig?“. Anschließend wurden die Schülerinnen und Schüler aufgefordert, diese Kenntnisse direkt in die Praxis umzusetzen. Sie erhielten die Aufgabe, eine schriftliche Bewerbung für einen Praktikumsplatz in einer Firma oder Institution zu schreiben. Torben Friese ging von Schülergruppe zu Schülergruppe und beantwortete individuelle Fragen zu ihrer Bewerbung.

Coaching zur Berufsfindung im 11. Jahrgang

Das Coaching zur Berufsfindung wird fortlaufend in kleinen Gruppen im Rahmen des Wirtschafts- und Politikunterrichts durch einen ausgebildeten Coach durchgeführt. Ziel des Coachings ist es, kontinuierlich die berufliche Orientierung der SchülerInnen zu fördern und zu fordern.

Fähigkeiten und Stärken werden von den SchülerInnen für sich persönlich herausgearbeitet und mit Fremdeinschätzungen abgeglichen. Aufgrund des Fähigkeits- und Stärkenprofils erarbeiten sich alle SchülerInnen mit Hilfe des Coaches und den anderen Gruppenmitgliedern Berufsalternativen. Im Verlauf des Coachings werden die individuellen Wege zu den möglichen Berufen besprochen. Bei bestehenden Berufsvorstellungen wird erörtert, welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen und wie die SchülerInnen zu Ihrem Ziel kommen können. Es werden gegebenenfalls Alternativen in Form von Plan B oder C erarbeitet.
Durch das im Januar stattfindende 3 wöchige Berufspraktikum und der Besuch von Berufsfindungsmessen wird dieser Prozess intensiviert.
Das Konzept des Coachings fördert insbesondere die persönliche Kompetenz und ist losgelöst von dem fachlichen Unterricht sowie der Notengebung.

Schülerbetriebspraktikum 11. Jahrgang

Das Schülerbetriebspraktikum im 11. Jahrgang umfasst als Blockpraktikum 15 Arbeitstage, die in einem Betrieb oder in einer anderen Einrichtung in der Region abgeleistet werden.

Traditionell findet es im Januar statt. Der Politik-Wirtschaftslehrer sucht als betreuende Lehrkraft die Schülerinnen und Schüler am Praktikumsplatz auf und hält Kontakt zu den Betrieben. Das Praktikum wird im Politikunterricht vor- und nachbereitet. Die Nachbereitung mündet in eine „Präsentation zu den Praktikumsplätzen“, das heißt, die Erfahrungen im Praktikum werden gezielt ausgewertet und aufbereitet, um sie anschließend den 10. Klassen dergestalt zu vermitteln, dass diese eine Entscheidungshilfe bei der eigenen Praktikumsplatzsuche bekommen. Verbindlich sind bei der Präsentation eine Info-Stellwand oder eine Darbietung mittels Power-Point sowie das Erstellen eines Flyers. Die Gesamtpräsentation wird benotet und geht zu 25% in die mündlichen Leistungsnachweise ein.

SchülerInnen, die nicht länger den Erwerb des Abiturs oder der Fachhochschulreife anstreben, soll darüber hinaus die Möglichkeit eingeräumt werden, ein zusätzliches Praktikum zu absolvieren.

Berufsfindungsmesse

Die Berufsfindungsmesse für die Jahrgänge 10 und 11, organisiert und durchgeführt von der BBS Peine und der Allianz für die Region, bietet Schülerinnen und Schülern Kontaktmöglichkeiten zu Vertretern verschiedener Studiengänge und Berufsfelder.

Management Information Game

Beim Management Information Game sind Schülerinnen und Schüler des 12. Jahrgangs für eine Woche Gäste bei der Firma Pelikan in Peine. Im Rahmen des PC-gestützten Planspiels MIG übernehmen die Teilnehmenden die Rollen von Vorständen konkurrierender Aktiengesellschaften. Durch geschickte Planung, zielgerichtetes Entscheiden von Absatzzahlen, Vertriebswegen, Produktions- und Zukaufmengen, Ausbildungs- und Entwicklungsaufwendungen u.s.w. bis hin zur Plan-Erfolgsrechnung und Preiskalkulation gilt es, im Wettbewerb auf unterschiedlichen Märkten zu bestehen. Während der Arbeitszeit von 8.30 Uhr bis ca. 18.00 Uhr treten zusätzlich Referenten aus örtlichen Unternehmen zu beispielsweise folgenden Themen auf: Unternehmensziele und Organisation, Bilanz und Erfolgsrechnung , Personalrecht und Arbeitsrecht, Marketing, Aktien und Börse.

Die Teilnehmenden erarbeiten darüber hinaus ein Marketingkonzept zum gewählten Planspielprodukt, das sie im Rahmen eines öffentlichen Informationsabends einer Jury aus Vertretern der Wirtschaft und Verwaltung sowie Eltern- und interessierten Mitschülern präsentieren. Das Projekt wird vom Förderverein unserer Schule, der Volksbank Peine eG und den Stadtwerken Peine finanziell gefördert. Die Durchführung wird vom BNW (Bildungswerk der niedersächsischen Wirtschaft) organisiert.

Studien- und Berufsberatung

Die Bundesagentur für Arbeit bietet einmal monatlich eine Sprechstunde im Ratsgymnasium zur individuellen Studien- und Berufswahl an. Hinzu kommt eine allgemeine Informationsveranstaltung für studieninteressierte SchülerInnen.

Informationstage an Hochschulen

Besuche von Informationstagen an Hochschulen finden im 12. Jahrgang statt, wobei eine Universität im näheren Umfeld Peines (z.B. Braunschweig, Göttingen, Hannover), meist im Rahmen des „Tages der offenen Tür“, aufgesucht wird. Hier können sich die Schülerinnen und Schüler über Studienbedingungen und –möglichkeiten sowie über Abschlüsse wie Bachelor oder Master informieren.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Konzept zur beruflichen Orientierung am Ratsgymnasium.

Info Berufsberatung